Springe zum Inhalt →

Eines meiner Lieblingsbücher

Nun gibt es ja wirklich mehrere Bücher, die ich meine Lieblingsbücher nennen könnte, aber hier will ich mich für einen Titel entscheiden. Ich entscheide mich für ein Buch, dass mir immer wieder aus dem Herzen gesprochen hat, als ich es las. Ja! Ja, genau so sehe ich es auch!, habe ich beim Lesen oft gedacht. Hinzu kamen all die Momente, in denen mir das Buch Fragen beantwortet hat, für die ich selber noch keine Lösung gefunden hatte. Das Buch hat mich ausgesöhnt mit dem Tod, mit dem Leid, das tagtäglich geschieht und es hat mir klar gemacht: Mein Leben hat den Sinn, den ich ihm gebe. Es geht nicht darum, meine Lebensaufgabe zu entdecken, sondern mir sie selbst zu erschaffen.

Die wichtigste Frage, die mir das Buch geschenkt hat, ist mein Wegweiser, wenn ich mal nicht weiter weiß: „Was würde die Liebe jetzt tun?“

Der wichtigste Trost, den das Buch mir geschenkt hat war die Aussage: „Ich habe dir immer nur Engel geschickt.“

Mein Buchtipp ist sicher nicht für jeden etwas, aber sicher für viele und vielleicht kennst du es und weißt längst, von welchem Buch ich rede:

„Gespräche mit Gott“

von Neale Donald Walsch.

 

Ja, und was hat jetzt mein Beitragsbild damit zu tun?

Ganz einfach. Neale hat noch viele weitere Bücher geschrieben. Z.B. auch „Freundschaft mit Gott“. Und in diesem Buch fand ich für mich sehr wertvolle Aussagen darüber, was die Liebe ist. Und ich begriff, im Umkehrschluss, was Liebe nicht ist, auch wenn es behauptet Liebe zu sein.

Neales Aussagen über die Liebe sprachen mir so aus der Seele, dass ich sie nie vergessen wollte.

Deshalb habe ich, mit den schönsten meiner Insekten- und Kleintierfotos, einen Lesezeichenkalender für meinen privaten Gebrauch gestaltet. Auf jedem Lesezeichen habe ich ein Zitat von Neale notiert.

 

 

Veröffentlicht in Über mich

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.